Wettbewerbsvorteil durch Digitalisierung

Digitalisierung

Digitalisierung: Fluch oder Segen?

Die Arbeitswelt wandelt sich radikal und in hohem Tempo. Begeisterte Kunden können neue Anbieter in kürzester Zeit zum Marktführer werden lassen und etablierte Unternehmen in den Ruin treiben. Die Digitalisierung verändert Arbeitsabläufe und ist der wichtigste Treiber für Innovationen. Sie bietet gewinnbringende Chancen für Unternehmen, die sich auf den Wandel mit nachhaltigen Strategien und neuen Konzepten einstellen.

Die Digitalisierung wirft in Unternehmen viele Fragen auf, wie zum Beispiel:

  • Welche Konsequenzen ergeben sich ganz konkret für unser Unternehmen?
  • Welche neuen Geschäftsfelder entstehen durch die Digitalisierung?
  • Welche digitalen Technologien können uns die Arbeit erleichtern und unser Geschäft konkret verbessern?
  • Wie schaffen wir eine digitalaffine Kultur in unserem Unternehmen?
  • Welche neuen Tätigkeiten entstehen in unserem Unternehmen?
  • Welche zusätzlichen Qualifikationen benötigen unsere Mitarbeiter*innen?

Tipp: DATEV Qualifizierung

Ohne Zweifel wird der Megatrend Digitalisierung auch über den Erfolg einer Steuerkanzlei mitentscheiden. Wer ihn „verschläft“, wird es im Wettbewerb schwerer haben. Vielen Steuerberatern fällt der Einstieg in die Digitalisierung mit Mandanten schwer. Nach unseren Erfahrungen gibt es hierfür unterschiedliche Gründe, wie zum Beispiel gewachsene Altersstrukturen oder Unsicherheit bei der Mandantenansprache.

An dieser Stelle möchten wir Sie auf das Qualifizierungsangebot „DATEV-Experte für digitale Finanzbuchführung“ (Verlinkung) (Art-Nr. 63040) hinweisen. Denn nicht nur Kanzlei-Inhaber, DATEV und die Systempartner müssen sich mit dem Thema auseinandersetzen. Auch die Mitarbeiter/innen sind in diesen Prozess einzubeziehen und zu qualifizieren.

Tipp: Fördergelder

Die Bundesregierung unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) bei der Digitalisierung. Dafür wurde das Förderprogramm unternehmensWert:Mensch plus (uWM plus) ins Leben gerufen. Mit professioneller Unterstützung entwickeln Unternehmen passgenaue Lösungen für die digitale Umgestaltung. Die Förderquote für diese betrieblichen Experimentierräume beträgt 80 Prozent. An der Förderhöhe wird die Bedeutung deutlich, die die Bundesregierung der Digitalisierung in KMU beimisst.

Kontakt aufnehmen
By | 2018-06-14T12:36:01+00:00 14 Juni, 2018|