Digitalisierung news

„Digital Jetzt“ Neue Förderung für kleine und mittlere Unternehmen

Mit der neuen Förderung „Digital Jetzt“ des Bundeswirtschaftsministerium für Wirtschaft und Energie (kurz: BMWi) können Unternehmen jetzt Zuschüsse für zukünftige Digitalisierungsvorhaben sowie für die Qualifizierung der Mitarbeiter beantragen. 

Wir haben für Sie die wichtigsten Infos zusammengefasst.

Ziele von „Digital Jetzt“

Ziele digital

  • Mehr Investitionen mittelständischer Unternehmen in digitale Technologien und Qualifizierung der Beschäftigten
  • Mehr branchenübergreifende Digitalisierungsprozesse
  • Verbesserte digitale Geschäftsprozesse in Unternehmen
  • Mehr Chancen durch digitale Geschäftsmodelle
  • Stärkung der Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit von KMU
  • Befähigung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die Chancen der Digitalisierung zu erkennen und somit neue Investitionen in die Digitalisierung ihres Unternehmens anzustoßen
  • Höhere IT-Sicherheit in Unternehmen
  • Stärkung von Unternehmen in wirtschaftlich strukturschwachen Regionen

Wer kann die Förderung beantragen?

Mittelständische Unternehmen aus allen Branchen (inklusive Handwerksbetriebe und freie Berufe) mit 3 bis 499 Beschäftigten, die entsprechende Digitalisierungsvorhaben planen. Das sind einerseits Investitionen in Software/Hardware und andererseits Mitarbeiterqualifizierungen.Förderung

Was wird mit „Digital Jetzt“ gefördert?

Das Programm besteht aus zwei Fördermodulen.

Fördermodul 1: 
Dieses Modul unterstützt Sie bei Investitionen in Soft– und Hardware, die die interne und externe Vernetzung des Unternehmens fördern. Hier sind zum Beispiel datengetriebene Geschäftsmodelle, Künstliche Intelligenz (KI), Cloud-Anwendungen, Big Data, Sensorik, 3D-Druck sowie IT-Sicherheit und Datenschutz aufzuführen.

Fördermodul 2: 
Dieses Modul unterstützt Sie dabei, Mitarbeiter im Umgang mit digitalen Technologien weiterzubilden. So sollen nachhaltige Digitalisierungsstrategien erarbeitet und umgesetzt werden. Dabei handelt es sich zum Beispiel um Weiterbildungsmaßnahmen zur Digitalen Transformationen sowie zu digitalen Technologien, außerdem zur IT-Sicherheit und Datenschutz sowie zu digitalen Basiskompetenzen.

Was zu beachten ist: Sie können in beiden Module gleichzeitig eine Förderung beantragen. Nutzen Sie die Förderung beispielsweise für die Anschaffung eines Ticketsystems, für die Umstellung auf IT-Betrieb aus der Cloud oder auch für moderne Arbeitsplätze.

Wie hoch ist die Förderung?

Die Höhe der Förderung richtet sich nach Ihrer Unternehmensgröße.

Förderung digital

Wer seinen Antrag bis zum 30. Juni 2021 einreicht, kann folgende Zuschüsse erhalten:

Bis 50 Mitarbeitende: 50 Prozent Förderung (+ eventuelle Bonusprozentpunkte)

  • Bis 250 Mitarbeitende: 45 Prozent Förderung (+ eventuelle Bonusprozentpunkte)
  • Bis 499 Mitarbeitende: 40 Prozent Förderung (+eventuelle Bonusprozentpunkte)

Für Anträge, die ab dem 01. Juli 2021 eingehen, sinkt die Förderquote um 10 Prozentpunkte. Unter bestimmen Voraussetzungen kann sich die Förderquote durch die Bonusprozentpunkte auf bis zu 70% erhöhen.

Laufzeit der Förderung

Der Antrag auf Förderung ist bis zum 31. Dezember 2023 zu stellen.

Welche Voraussetzungen gibt es?

Das Unternehmen muss durch die Beantwortung gezielter Fragestellungen beim Förderantrag einen Digitalisierungsplan darlegen. Dieser

  • beschreibt das gesamte Digitalisierungsvorhaben,
  • erläutert die Art und Anzahl der Qualifizierungsmaßnahmen,
  • zeigt den aktuellen Stand der Digitalisierung im Unternehmen und die Ziele, die mit der Investition erreicht werden sollen,
  • stellt beispielsweise dar, wie die Organisation im Unternehmen effizienter gestaltet wird. Des Weiteren wie sich das Unternehmen neue Geschäftsfelder erschließt und darüber hinaus wie es ein neues Geschäftsmodell entwickelt und/oder seine Marktposition gestärkt wird.

Außerdem:

  • Das Unternehmen muss eine Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland haben, in der die Investition erfolgt.
  • Das Vorhaben darf zum Zeitpunkt der Förderbewilligung noch nicht begonnen haben.
  • Nach der Bewilligung muss es in der Regel innerhalb von zwölf Monaten umgesetzt werden.
  • Das Unternehmen muss die Verwendung der Fördermittel nachweisen können.

Gemeinsam stark.

Machen Sie den Anfang und digitalisieren Sie mit uns den Mittelstand. Wir erstellen nachhaltige Konzepte für Ihr Fördervorhaben und Sie lehnen sich zurück und kümmern sich um ihr Kerngeschäft.