news Sonstiges
Server NAS

NAS – Was steckt dahinter ?

NAS steht für “Network Attached Storage“ und bedeutet im Deutschen „netzgebundener Speicher“. Damit bezeichnet man einfach zu verwaltende Dateiserver.

Ein NAS kommt meist zum Einsatz, um ohne hohen Aufwand unabhängige Speicherkapazität in einem Netzwerk bereitzustellen. Besonders im professionellen Umfeld müssen solche Systeme zudem Zugriffsrechte eingetragener Nutzer aufgrund des Datenschutzes berücksichtigen. Häufig sind dies persönliche Daten, die nur einem Nutzer zugänglich sind oder aber Daten, die für bestimmten Nutzergruppen zugänglich sind.

Ein NAS kann also mehr als nur Speicher zur Verfügung stellen. Im Gegensatz zu Direct Attached Storage ist er immer ein eigenständiger oder virtueller Computer mit eigenem Betriebssystem.

Welche Aufgabe hat ein NAS-Server?

Die Hauptaufgabe liegt in der Datenverteilung. Außerdem dient er als zentrales Speichermedium, das verschiedenste Endgeräte mit Daten versorgt. Welche Daten letztendlich gespeichert werden, entscheidet jeder für sich selbst.

Verwaltet wird sie über ein Webinterface. So garantiert man die Bedienung unabhängig vom verwendeten Betriebssystem.

Welche Vorteile gibt es?

Neben einem deutlich geringeren Stromverbrauch gegenüber standardisierten Computer-Systemen ist auch der Dateizugriff entschieden einfacher. NAS bewältigen große Datenmengen problemlos und gewähren den schnellen und gleichzeitigen Zugriff mehrerer Benutzer. Sie sind eine hochverfügbare und vor Ausfällen geschützte Alternative zu Dateiservern von Windows, Linux etc. Auch zur Sicherung von bereits vorhandenen Computern sind sie einsetzbar.

Server NAS

NAS-Systeme können mit mehreren Festplatten ausgestattet werden, die auf Dauerbetrieb ausgelegt sind. Dadurch wird nicht nur die Kapazität, sondern auch Sicherheit und Geschwindigkeit erhöht. Die Verwendung von SSD-Festplatten verbessert zusätzlich die Übertragungsraten.

Hier kommt der NAS-Server zum Einsatz

1. Für Backups

Für automatisierte Backups bietet er eine ideale Ausgangslage. Sowohl für Fotos als auch für Dokumente dient der NAS-Server als Archiv. So werden Daten gesichert und allen Mitarbeitern zur Verfügung gestellt.

2. Als Archiv

Mit dem NAS-Server geben Sie Medien jeglicher Art wie beispielsweise Filme und Musik an verschiedene Endgeräte aus – auch an TV’s. Beim Streamen an alle angeschlossenen Endgeräte wandelt er die Inhalte in das passende Format um.

3. Als Cloud

Durch die Verbindung zwischen Server und dem Internet ist es problemlos möglich, auch von unterwegs auf Inhalte zuzugreifen. Mit der richtigen Kombination an Programmen wird der NAS-Server so zur eigenen Cloud. Ihre Daten gehören damit nur Ihnen und Sie sind unabhängig von iCloud & Co.

4. Sonstige Zwecke

Auch ein NAS-Server mit eigenem Mail-Server ist problemlos möglich. Genauso wie der Abgleich von Adressdaten oder anderen organisatorisch wichtigen Informationen. Er lässt keine Wünsche offen und bietet ein großes Einsatzspektrum.

Weltweit führender Anbieter Synology

Nicht nur aufgrund der hohen Service-Qualität, sondern auch durch das umfangreiche Applikationsangebot ist Synology der weltweit führende Anbieter von NAS-Systemen. Als Gold Partner profitieren wir von einer priorisierten Unterstützung und können so schnellstmöglich reagieren.

Gerne beraten unsere Experten Sie persönlich.